Gezielte Mitarbeiterbindung aka Retention Management

 

Mitarbeiter halten zusammen.

Jeder dritte Angestellte sagt aus, dass er nicht glaubt in den nächsten drei Jahren noch bei seiner Firma beschäftigt zu sein. Die Bindung an das eigene Unternehmen fehlt. Gerade einmal 15 Prozent der Arbeitnehmer wird eine hohe, emotionale Bindung zu ihrem Arbeitgeber zugeschrieben.

Unzufriedene Mitarbeiter sind ineffektiv und es gibt zu viele davon. Laut des „Engagement Index 2016“, den das Beratungsunternehmen Gallup jährlich erstellt, machen im Durchschnitt ganze 70 Prozent aller Angestellten „Dienst nach Vorschrift“. Ergibt sich eine neue Chance auf dem Arbeitsmarkt, lässt die Kündigung häufig nicht lange auf sich warten.

Welche Rolle spielt der Vorgesetzte?

Der Spruch: „Mitarbeiter kommen wegen des Jobs und gehen wegen des Chefs“, ist weiterhin aktuell. So zeigen die Untersuchungen, dass die Produktivität und das Engagement der Mitarbeiter vor allem von der Führungskraft abhängen. Fühlen sich Mitarbeiter bei ihrer Arbeit nicht wohl, wirkt sich das auf Fehlzeiten, Qualität und die Kundenbindung aus.

Die Einschätzungen von Führungskräften und Geführten klaffen weit auseinander. Fast jeder fünfte Mitarbeiter hat wegen seines direkten Vorgesetzten in den letzten zwölf Monaten daran gedacht zu kündigen, in der Gruppe derer, die schon innerlich gekündigt haben, war es sogar jeder Zweite. 97 Prozent der Führungskräfte sind hingegen davon überzeugt gute Arbeit zu leisten.

Laut einer Studie der Leuphana Universität in Lüneburg, setzen sich Führungskräfte in Deutschland zu wenig mit der gezielten Mitarbeiterbindung, auch „Retention Management“ genannt, auseinander. So befassen sich lediglich die Geschäftsführung (31 Prozent) und die Personalleitung (17 Prozent) gezielt mit der Thematik. Von den direkten Führungskräften, die den engsten Kontakt zu den Mitarbeitern haben werden jedoch nur 6 Prozent in das Thema miteinbezogen.

Was kann man tun um gute Mitarbeiter zu binden?

Die Antwort darauf ist sicherlich mehrdimensional. So kommt es in jedem Fall stark auf das Unternehmen, dessen Kultur und Organisationstrukturen sowie den situativen Kontext an. Im Mittelpunkt muss der individuelle Mitarbeiter stehen.

Ein sehr wichtiger Ansatzpunkt ist in jedem Fall die Mitarbeiterführung. Dazu zählen neben der grundlegenden Einarbeitung, eine offene und respektvolle Kommunikationskultur, die z. B. regelmäßigen Austausch und konstruktives Feedback beinhaltet. Neue Herausforderungen und die Möglichkeit sich kreativ entfalten zu können sowie flexible Arbeitszeitmodelle können als weitere wichtige Faktoren genannt werden.

Auszubildende und junge Mitarbeiter stellen eine besondere Gruppe innerhalb der Organisation dar. Sie haben heute oft eine andere Vorstellung von Arbeit – davon was sie lernen und was sie bewegen wollen. Junge Mitarbeiter sind die Zukunft des Unternehmens, sie bringen neue Ideen ins Unternehmen ein und schaffen so potenziell zukünftige Innovationen. Mit den Besonderheiten der Zielgruppe der jungen Mitarbeite z. B. im Kontext zielorientierter Führung haben wir uns im speziellen z. B. im Beitrag „Motivation von Azubis halten“ intensiver auseinandergesetzt.

 

 

Quellen:

Felfee, Jörg (2008): Mitarbeiterbindung. Hoegrefe Verlag. U.A. Göttingen, Bern. Online verfügbar unter: https://books.google.de/books?id=RxAoKnrSLsIC&printsec=frontcover&dq=mitarbeiterbindung&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwiN1tPQpYLYAhWIIOwKHWuRBcgQ6AEIJzAA#v=onepage&q=mitarbeiterbindung&f=false

Kestel, Christina (2015): Bindung steigt, Leidenschaft dümpelt. Online verfügbar unter: http://www.harvardbusinessmanager.de/blogs/gallup-index-mitarbeiterbindung-steigt-a-1022614.html

Studie Leuphana Universität Lüneburg (Hrsg.): Management im Mittelstand. Weiterbildung als Instrument für die Mitarbeiterbindung. Online verfügbar unter: https://www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/Forschungseinrichtungen/ipm/files/retention_management.pdf

Gallup (2017): Pressemitteilung Engagement Check 2016. Online verfügbar unter https://www.aitiraum.de/system/file_attachments/4a6/2ab/e76/1330/original/Pressemitteilung_zum_Gallup_Engagement_Index_2016_final-1.pdf

http://www.gallup.de/183104/engagement-index-deutschland.aspx

(Visited 52 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top