RYC!-Sommer Spezial: unsere Trainer Vol. 3 – Tina Eschle

Foto von Tilman Köneke

Mit viel Leidenschaft: Tina Eschle

Als RYC!-Trainerin der ersten Stunde ist Tina Eschle im Thema Mentoring Zuhause und stets auf Achse. Mit umso mehr Gelassenheit und Ruhe sorgt sie in ihren Trainings dafür, die Bedürfnisse ihrer Teilnehmer wahrzunehmen und zu thematisieren.

Als gelernte Segelmacherin und Weitgereiste hast du bereits viele Erfahrungen gesammelt: Inwiefern profitierst du bei deiner Trainertätigkeit für RYC! von diesen Erfahrungen?

Durch meine handwerkliche Ausbildung zur Segelmacherin, meine anschließende Gesellentätigkeit, mein Studium und diverse Reisen habe ich gelernt mit verschiedenen Zielgruppen umzugehen. Nach meiner Ausbildung zur Segelmacherin habe ich ein Bachelor- und Masterstudium in International Management sowie diverse Weiterbildungen im Bereich Coaching und Training absolviert. Durch diese vielfältigen Erfahrungen fühle ich mich sowohl im Handwerk – ich komme aus einer Handwerkerfamilie – als auch im akademischen Umfeld wohl. Ich kann mich sehr schnell auf Menschen, ihre Art und ihre Bedürfnisse einstellen, was mir im Training immer wieder dabei hilft die Aufmerksamkeit der Teilnehmer hochzuhalten.

Zeitmanagement zählt zu einem deiner Steckenpferde. Was reizt dich an der Thematik?

Als ich in meinem Masterstudium mit dem Thema Zeitmanagement in Berührung kam, dachte ich, „Mensch, das hätte ich alles schon im ersten Semester wissen müssen!“. Und so fing ich an, alles aufzusaugen, was ich zu diesem Thema finden konnte und es an meine Kommilitonen, Vereinsmitglieder und später an Führungskräfte weiterzugeben. Zeitmanagement bedeutet für mich präsent zu sein.

Kennst Du das? Du arbeitest oder lernst den ganzen Tag vor Dich hin, die Stunden vergehen und abends kannst Du gar nicht genau sagen, was Du nun alles gemacht hast. Die Mittagspause hast Du vergessen und den Feierabend verbringst Du erschlagen auf dem Sofa.

Es gibt hier eine Menge augenöffnender Methoden und Möglichkeiten Zeit anders zu betrachten und einzuteilen. Damit hört es allerdings nicht auf. Zurück im Alltag blieb oft nicht mehr viel von den „Aha-Momenten“ im Training. Also begann ich nach den Gründen zu suchen, warum meine Teilnehmer das Gelernte nicht umsetzten. So ist mein „Schweinehund-Training“ entstanden, in dem wir hinter die Kulissen gucken und prüfen, was uns wirklich abhält und was wir tun können um mit unserer inneren „Lust-Unlust-Instanz“ in Verhandlung treten.

Ausbildungsbegleiter Potentialentfaltung Ausbildung

Welche Aufgabe macht dir am Trainer-Dasein am meisten Freude?

Ich liebe die Abwechslung! Mit verschiedenen Menschen, Firmen und Settings zu arbeiten finde ich extrem spannend und entspricht meinem Wunsch nach Aktivität und Flexibilität. Heraus zu kitzeln, was meine Teilnehmer bewegt und dann entsprechend mit ihnen zu arbeiten, ihnen neue Sichtweisen zu ermöglichen, mit ihnen zu diskutieren und sie gestärkt aus dem Training gehen zu sehen, erfüllt mich mit Freude und Dankbarkeit. Ich liebe es, einige Tage im Monat unterwegs zu sein und dann wieder in mein geliebtes Flensburg zurückzukehren; so wirkt die Luft hier noch frischer.

Hast du eine Lieblingsübung oder -methode? Und wenn ja, warum diese?

Oh ja: die Eisenhower Matrix – natürlich aus dem Bereich Zeit- und Selbstmanagement. Wenn ich den Teilnehmern die vier Quadranten erkläre, ist es immer mucksmäuschenstill. Gebannt richten sich die Augen auf das Flipchart und ich kann sehen, wie die Puzzleteile in den Köpfen an die richtige Stelle rücken und ein „Oh man! Wie habe ich nur bisher gearbeitet!?“ als Raunen durch die Menge geht. In dieser Übung erkennen sich viele wieder und so ist es leicht von hier aus Veränderung anzuregen.

Potentialentfaltung spielt in unser aller Leben eine Rolle. Wann konntest du dich das letzte Mal beim Wachsen beobachten?

Beim Erstellen meiner Homepage; das war eine schwierige Geburt! Hier trifft Perfektionismus auf kreatives Arbeiten; eine alte Angst, „ob ich mich so zeigen kann“ trifft auf „yeah, los jetzt!“. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden und es kann hier bestaunt werden: www.tinaeschle.training.

Weitere Informationen und das Trainerprofil von Tina Eschle findet Ihr hier.

(Visited 134 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top