Abbildung: Employer Branding - Titelbild

Was steckt hinter dem „Employer Branding“- Hype?

Das Marketingkonzept des „Employer Branding“ ist in aller Munde. Unternehmen müssen sich heutzutage um tragfähige Formate zur Herstellung von Arbeitgeberattraktivität bemühen und diese auch kommunizieren. Was genau steckt allerdings hinter diesem viel diskutierten Konzept? Welche Maßnahmen sind relevant und wer gestaltet Employer Branding-Kampagnen? Diesen Fragen haben wir uns angenommen. Weiterlesen.

Foto: Teambild mit Sofia

„Ein Tag im Leben!“ – Sofias Praktikum bei RYC!

Zwei Monate war Sofia, unsere erste Auslandspraktikantin, bei uns im RYC!-Büro. Sie unterstützte uns unter anderem dabei, Kommunikations- und Trainingsunterlagen ins Englische zu übersetzen. In einem lebhaften Bericht lässt sie die letzten zwei Monate Revue passieren. Diesen Bericht wollen wir euch nicht vorenthalten und stellen ihn deshalb im Original vor! Weiterlesen.

Kleine Fortschritte machen den Unterschied

Motoren der Arbeitszufriedenheit: Kleine Fortschritte machen den Unterschied

Spätestens seit der industriellen Revolution macht man sich Gedanken darüber, wie Arbeit noch produktiver gestaltet werden kann. Lange ist bereits klar: Arbeitsmotivation und -zufriedenheit wirken sich auf die Arbeitsleistung aus. Nun kam heraus: Die Formel zu einem guten Wohlbefinden bei der Arbeit gestaltet sich weitaus leichter als gedacht. Hier erläutern wir, wie kleine Fortschritte im Arbeitsalltag große Wellen schlagen können.

Abbildung: Onboarding löst viele Fragen

Onboarding – ein unterschätztes Element im Personalmanagement?

Praktikanten, neu eingestellte Mitarbeiter oder Kollegen, die die Position wechseln: sie alle brauchen eine Einführung ins neue Arbeitsumfeld. Gerade diese Praxis des „Onboarding“ kommt in vielen Unternehmen jedoch zu kurz. Dabei ist eine sorgfältige Einarbeitung, die auch über den Tellerrand der neuen Aufgabenfelder hinausgeht, zentral, um Kündigungen in der Probezeit zu vermeiden. Lest hier wie systematisches Onboarding aussieht und was es bewirken kann.

Burnout in Sozialberufen

Burnout in Sozialberufen: Gründe, Maßnahmen und Mentoring

Seit Jahren werden die herausfordernden Arbeitsbedingungen in Berufen thematisiert, die sich durch Emotionsarbeit und intensive zwischenmenschliche Interaktionen auszeichnen. Gemeint sind Sozialberufe – ein Berufsfeld, das wie kaum ein anderes viele Burnout-Fälle hervorbringt. Warum sind helfende, soziale Berufe besonders von psychischer Erschöpfung betroffen? Wie lässt sich dies verbessern? Und was kann Mentoring leisten? Weiterlesen.

Abbildung: Digitale Überforderung

Digitalisierung und Arbeitsqualität: Flexibilität oder Zugzwang?

Häufig wird in der Öffentlichkeit über die Chancen und Risiken der Digitalisierung gesprochen. Dabei wird der digitale Wandel entweder hochgelobt oder verteufelt. Wie genau gestaltet sich aber dieses Spannungsfeld? In Anlehnung an Arbeitszeitmodelle untersuchen wir die Stressoren und potentiellen Ressourcen der Digitalisierung. Weiterlesen.

Titelbild: Authentizität und Kooperation

New Work for Starters: Authentizität und Kooperation stärken

Bei der Arbeit ‚nicht man selbst’ sein können und zusätzlich noch Feindseligkeiten von Kollegen ernten – wer kennt das nicht? Häufig verspüren wir den Drang, bei der Arbeit in eine andere Rolle zu schlüpfen. Doch warum eigentlich? Authentizität und ehrliche Kooperation sind Elemente, die jedes Arbeitsumfeld attraktiv und effektiv machen. Bevor wir uns also Gedanken über die Arbeit der Zukunft (New Work) machen, sollten wir überlegen, was im Hier und Jetzt zu verändern ist. Weiterlesen.

Abbildung: Business Woman im Büro

Female Entrepreneurship – Führung der Zukunft?

Das Thema „Frauen in Führungspositionen“ wird seit vielen Jahren diskutiert: sei es ihm Rahmen von Debatten zur Frauenquote, zu neuen Arbeitszeitmodellen oder schlicht bezüglich Gleichberechtigung. Basierend auf einer Studie der IHK München und Oberbayern haben wir uns die Charakteristika von Female Entrepreneurship näher angeschaut und diskutieren, wie gerade ein ‚typisch‘ weiblicher Führungsstil die Zukunft gestalten kann. Weiterlesen.

Top