ROCK YOUR COMPANY! @ AccorHotels – Mit unserem Inhouse-Mentoring Azubis unterstützen

Im Herbst 2015 starteten wir eine unserer ersten Mentoring-Kooperationen mit AccorHotels. Ein halbes Jahr lang begleiteten wir 15 Auszubildende – darunter Hotelfachkräfte, Hotelkaufleute und Köche – aus Häusern der Marken Novotel und Ibis in München. Wir werfen einen Blick zurück auf unser gemeinsames Pilotprojekt und diskutieren die Chancen von Inhouse-Mentoring im Hinblick auf steigende Abbruchquoten in Ausbildungen.

Hier findet ihr einen kurzen Film mit Einblicken zum Programm:

Hotel- und Gastronomiebranche leidet unter starker Fluktuation

In den letzten Wochen berichteten wir eingehend über die hohe Anzahl an Vertragslösungen im deutschen Ausbildungssystem, über mögliche Gründe und Lösungsstrategien. Dass vor allem die Hotel- und Gastro-Branche unter hohen Fluktuationen seitens der Mitarbeiter leidet, ist ebenfalls keine Neuigkeit. Bei Azubis und Berufseinsteigern wirkt sich dies besonders drastisch aus: Die Berufe Restaurantfachfrau/-fachmann (49,6%), Köchin/Koch (48,1%) und Hotelfachfrau/-fachmann (40,2%) weisen die höchsten Vertragslösungen seitens der Arbeitgeber aber auch der Auszubildenden auf (Berufsbildungsbericht 2017, BMBF, S. 86). Personalverantwortliche und Ausbilder können dieser Entwicklung mit Formaten zur Mitarbeiterbindung und Erhöhung der Arbeitgeberattraktivität begegnen. Gerade bei jungen Berufsanfängern gilt, sie bei ihren Bedürfnissen und möglichen Herausforderungen abzuholen.

„Gerade aus dem Grund ist hier ein Mentoring-Programm, das dich individuell begleitet, dir nochmal jemanden an die Seite stellt – der dich bei deinen Herausforderungen unterstützt – genau das Richtige!“
– RYC!-Programmdirektor Jan im Video von intraprenör

„Das kann für die jungen Leute eine Bereicherung sein – und nicht nur für die Mentees, also die jungen Auszubildenden und Lehrlinge, sondern eben auch für die Mentoren!“
– Sven Falkenburger, stellv. Direktor Novotel München City, im Video


Rückblick: Die Kooperation mit AccorHotels

Mit unseren Mentoring-Programmen wollen wir junge Menschen beim Berufseinstieg unterstützen, Ausbilder entlasten und den Erwerb von sozialen wie personalen Kompetenzen fördern. Mit AccorHotels als einer unserer ersten Partner erprobten wir unsere Konzepte in einer herausfordernden Branche – dort, wo der Unterstützungsbedarf der Auszubildenden besonders hoch ist.

Mentoring-Qualifizierung, Matching und Kick-off

Am Beginn jedes Programms steht die Qualifizierung der Mitarbeiter zu Mentoren. Erfahrene Hotel-Mitarbeiter wurden in einem intensiven Workshop in die Methoden des Mentoring eingeführt. Da Kommunikation ein wichtiger Bestandteil jeder Mentoring-Beziehung ist, setzten sich die Teilnehmer in der zweiten Tageshälfte mit den Themen Gesprächsführung und aktives Zuhören auseinander.

Am darauffolgenden Matching-Tag wurden mit Hilfe vieler spielerischer Elemente die Mentoring-Paare gebildet. Zunächst standen vor allem die erfahrenen Mitarbeiter Rede und Antwort, um den jungen Azubis den Einstieg zu erleichtern. Der erlebnisreiche Tag endete mit dem Thema Zielsetzung, einer wichtigen Voraussetzung, um die Motivation von Azubis während der Ausbildung zu halten. Mentor und Mentee entwickelten gemeinsame Ziele für die anschließende, halbjährige 1:1 Mentoring-Beziehung.

Abbildung: Mentoren und Mentees in der Matching-Situation

Die Qualifizierung der Mentoren stieß auf besonders viel Begeisterung. Die Direktion des Novotel München City entschloss sich sogar, das Training auch für seine Führungskräfte (Abteilungsleiter und stellvertretende Abteilungsleiter) anzubieten, um die Methoden zum aktiven Zuhören und zur Gesprächsführung in alle Unternehmensebenen zu tragen.

Trainings zur Potentialentfaltung und Berufsorientierung:

Über die Anfangsphase hinaus unterstützt ROCK YOUR COMPANY! alle Beteiligten mit regelmäßigen Trainings (für Mentees) und Supervisionen (für Mentoren) zur Lösung möglicher Konflikte. Ziel ist, die persönliche Entwicklung aller Teilnehmer zu fördern und sie für den herausfordernden Arbeitsalltag zu wappnen. Zur Unterstützung ihrer persönlichen Zielverfolgung und zum Erlernen von individuellen Strategien absolvierten die Azubis von AccorHotels beispielsweise unser Training „Deine Motivation“.

„Mein WOW-Moment war, als wir über unsere Ziele gesprochen haben. Ich habe mir das erste Mal ehrlich Gedanken über mein Leben und meine Ziele gemacht.”
– Mentee

Besondere Begeisterung brachten die Azubis jedoch für das zweite gemeinsame Training „Du und Dein Umfeld“ auf, welches die jungen Mitarbeiter enger zusammenschweißte. „Let’s PARTY!“ war das eigens für die Auszubildenden kreiierte Motto. Die Mentees erarbeiteten gemeinsam ein Konzept für die Abschlussveranstaltung des Mentoring-Programms – also eine Art Party – und lernten dadurch, welche Teamrolle sie am liebsten einnehmen und was ein erfolgreiches Team ausmacht.

„Das war das beste Teamgefühl, das ich je hatte!“
– Mentee

Abbildung: Azubis planen eine Party, um das Teamgefühl zu steigern.

Gegen Ende des Mentoring-Programms galt es, die Mentees auf ihre weitere Ausbildung vorzubereiten und langfristig zu stärken. Im Training „Dein Umgang mit Stress“ ging es deshalb um das Fördern ihrer Resilienz, um das Erkennen und Setzen von Prioritäten und um konkrete Methoden zur Stressbewältigung.

Fazit:

Die Kooperation mit AccorHotels stellte eines unserer ersten Inhouse-Mentoring Projekte dar und war ein großer Erfolg. Nicht nur Mentees und Mentoren waren begeistert von ihren neuen Fähigkeiten, auch andere Hard und Soft Facts bestätigen den Erfolg des gemeinsamen Pilotprojekts:

– Unter den 15 Auszubildenden, die wir begleitet haben, gab es keine einzige vorzeitige Vertragslösung.
– Die beteiligten Hotels freuten sich über eine intensive Vernetzung der teilnehmenden Mitarbeiter und folglich über ein erstärktes Betriebsnetzwerk.
– Auch die Projektverantwortlichen bestätigten den Erfolg des gemeinsamen Projektes. Eine Ausweitung des Programms auf weitere Häuser ist derzeit inPlanung.

„Es soll BITTE bestehen bleiben. (…) Ich war sehr überrascht und bin sehr happy!“
– Mentee

„Diese Begeisterung hat sich tatsächlich auch übertragen. Die Ausbildung und der Umgang mit den Menschen hat heute eine ganz andere Qualität als es vorher der Fall war.“
– Thomas Wacker, Direktor Novotel München City, im Video

 

(Visited 518 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top